die vergessenen Hunde E Asturiens : Etna

Etna musste von einer ehemaligen ehrenamtlichen Helferin der Perrera Langreo  im Sommer letzten Jahres dort zurückgelassen werden, mit Tränen in den Augen. Alicia konnte sie nicht mitnehmen, als sie Spanien verliess und hatte alles versucht, um für diese ihre spezielle Húndin doch noch eine Familie zu finden, aber Etna wollte niemand.  

Etna hat so viele Jahre in der perrera verbracht, die Zustánde dort haben sich so drastisch verschlechtert, das sie grosse Angst um sie hat, gerade, weil Etna eine derjenigen ist, die schon sehr lange da sind und man dort nie weiss, wann wieder getötet wird.

Etna : Mädchen , Mali- Mix, ca. 7 Jahre alt, ca. 22 kg , ………..Etna ist eher ruhig, geht gut an der Leine und ist verschmust. Sie beherrscht die Basiskommandos und fährt gut im Auto mit.

Bei Artgenossen entscheidet die Sympathie, sie ist eher unsicher und sollte nur zu Hunden, die ausgeglichen und selbstbewusst sind. Generell wären Rüden besser als Hündinnen, wenn es ums Zusammenleben geht.

Etna kann ausreisefertiggemacht werden, das heisst, gechip, geimpft, Pass, Bluttests , und sterilisiert  usw. und kann dann mit dem nächsten Transport mit nach Deutschland……..bitte, lasst sie da nicht drin für den Rest ihres Lebens.……wenn úberhaupt.

Bei Interesse bitte Kontakt :

Ursula Kaiser    email ursel.ka@hotmail.com  Handy Spanien : 0034 618269911

Dieser Beitrag wurde unter Hunde in Not abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu die vergessenen Hunde E Asturiens : Etna

  1. Floh sagt:

    Wenn Etna nicht bald einen Menschen findet der sie aufnimmt besteht die Gefahr der Tötung. Das hat diese treue Seele nicht verdient. Wie einsam und verlassen muss sie sich gefühlt haben, als die ehrenamtliche Helferin sie zurück lassen mußte! Wie einsam muss sie sich jetzt fühlen!

Kommentare sind geschlossen.