Comilla Zoo – Bangladesch – läßt alten Löwen verhungern

Wie emphathielos muss man sein, um das  langsame Dahinsiechen des alten und  augenscheinlich kranken Löwen wegzusperren um ihn  verhungern zu lassen! 

Ein 17-jähriger Löwe namens Juboraj hat den größten Teil seines Lebens isoliert in einem Käfig ohne Begleiter verbracht, als die Attraktion des Comilla Zoos. Jetzt, wo seine Gesundheit aufgrund seines fortgeschrittenen Alters abnimmt, haben die Zoobesamten beschlossen, den Löwen aus der Öffentlichkeit zu entfernen und ihm zu erlauben, zu schmachten und zu verhungern. Dieses arme Tier verdient eine viel bessere Behandlung und wir müssen verlangen, dass er sofort umgesiedelt wird.

Betroffene Zoobesucher bemerkten in den letzten Wochen zum ersten Mal, dass sich der Zustand des Löwen verschlechterte. Es entstanden Fotos, die seine hervorstehenden Rückgrat- und Hüftknochen zeigten. Er ist angeblich so schwach, dass er kaum gehen kann, und seine Wärter sagen, dass er nur selten isst. Der Zoo reagierte auf den öffentlichen Aufschrei um Juboraj, indem er ihn vor der Öffentlichkeit versteckte. Er scheint jetzt in einer unfruchtbaren, schlammigen Zelle zu leben, in der er fortfährt zu verschwinden.

Dies ist keine Möglichkeit, ein krankes und sterbendes Tier zu behandeln. Juboraj muss in ein anerkanntes Heiligtum gebracht werden, wo er den Rest seiner Tage bequem ausleben kann, oder wenn es absolut notwendig ist, muss er auf humane Art und Weise eingeschläfert werden. Unterschreibe diese Petition, um den Präsidenten von Bangladesch dazu zu drängen, für diese großartige Kreatur einzugreifen.

Quelle: Animal Petitions

Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, das Leid dieses Löwen der sein ganzes Leben im leeren Käfig verbracht hat zu beenden. 

Ich befürchte, das Juboraj, so sein Name,  in diesen Zustand nicht reisefähig ist.  Wenn doch dann  soll er den kläglichen Rest seines Lebens doch  mal Gras unter seinen Pfoten spüren……

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.